• Reichweitenmessung

Neue Reichweitenmessung bei Facebook

Facebook ändert ab sofort die Messung der organischen Reichweite. Posts werden erst dann als gesehen gezählt, wenn sie der Nutzer in seinem News Feed registriert hat. Die neue Reichweitenmessung soll ein klares Verständnis der wichtigsten Ergebnisse vermitteln.

Aktualisieren der Reichweitenmessung

Publisher verwenden den Reichweitenmesswert in Page-Insights, um zu sehen, wie viele Personen ihre Beiträge erreichen. Für Seiten hat Facebook in der Vergangenheit die Reichweite basierend auf der Anzahl der dargestellten Beiträge im News Feed berechnet.

Bislang wurde die Reichweite unabhängig davon berechnet, ob der Beitrag von Nutzern gesehen wurde.

Bei Werbeanzeigen (bezahlt) verwendete Facebook bereits in der Vergangenheit eine strengere Definition, die nur dann Reichweite zählte, wenn ein Beitrag auf dem Bildschirm einer Person eingeblendet wurde. Nun wird die organische Reichweite genauso berechnet wie die bezahlte.

Anpassung auf „echte“ Reichweite

Die Anpassung der Metriken hat in keiner Art und Weise einen Einfluss auf die Verteilung im News Feed oder andere Engagement-Metriken, alle anderen Metriken bleiben unverändert.

Die Anpassung auf „echte” Reichweite erlaubt den Publishern eine präzisere und Messung.

Da es sich bei der Anpassung um eine „strengere” Berichterstattung handelt, ist es sehr wahrscheinlich, dass auf vielen Seiten niedrigere Reichweitenwerte als zuvor ausgegeben werden. Keine Panik, diese Zahlen ändern sich bei allen Publishern.

Damit alte und neue Werte verglichen werden können, bietet Facebook in den nächsten Monaten beide Metriken an. Neue und die alte Metriken werden parallel in den Statistiken ausgespielt, sowohl in den Page Insights als auch in der API und im Export.

Im Januar 2018 hatte Facebook bereits seinen Algorithmus geändert, um Beiträge von Freunden im News Feed hervorzuheben. Facebook plant in Zukunft zusätzliche Investitionen in Organisationen und Programme, um den Journalismus zu stärken und weiterzuentwickeln.

The Times verzeichnet Erfolge mit Facebook-Gruppe

Im April schuf die britische Tageszeitung The Times, die Facebook-Gruppe 52:48 als Ort, an dem die Leser in einem maßgeschneiderten Raum über Probleme des „Brexit“ sprechen können. Seit ihrer Gründung hat die Times die Gruppe im letzten Jahr auf mehr als 1.300 Mitglieder gebracht.